fbpx
 MENÜ

Das war RUN THE RING Season 3

Aus. Ende. Nichts geht mehr. Am vergangenen Wochenende fand die dritte Saison der flexiblen Rundreise um die Elbstadt ihr Ende. Seit Mai waren die Teilnehmer:innen unterwegs, um sich Hamburgs Grünen Ring laufend, wandernd oder rollend zu erschließen. Die knapp 100 Kilometer, welche sich auf 10 Etappen verteilen, zeigten wie zuvor Hamburg von der grünsten Seite.

Von den vielen Park- und Waldgebieten im Norden der Stadt über weitläufige Marschlandschaften mit Gemüse- und Blumenlandwirtschaften im Süden bis zur Elbe, die in dreifacher Ausführung mit Norder-, Süder- und Seitenarmen ein oft gesehener Begleiter ist. Insgesamt 158 Finisher haben alles gesehen und erhalten spätestens jetzt ihre verdiente Medaille nach Hause.

Die schnellsten von ihnen brauchten für dieses Unterfangen insgesamt 8:50:19 und 6:30:96 h – Silke Waldmann (SG Haspa) und David Oberacker dürfen sich ab sofort Siegerin und Sieger der 2022er RUN THE RING Saison nennen. Wer sich jetzt fragt, was er oder sie mit der gewonnenen Freizeit anfangen soll, erhält in den kommenden Monaten weitere Angebote, sich naturnah fitzuhalten.

Die Bramfelder Winterlaufserie im Norden startet bereits im November, während es im Süden mit der Winterlaufserie Wilhelmsburg im Januar losgeht. Beide Strecken dürften RUN THE RING Absolventen zumindest teilweise sehr bekannt vorkommen.

Die Top-Ergebnisse 2022

Frauen

  1. Silke Waldmann (SG Haspa), 8:50:19 | 11,00 km/h
  2. Lena Lamp, 8:56:09 | 13,04 km/h
  3. Bibiana Beck (RUN CLUB HH), 9:08:44 | 12,49 km/h

Männer

  1. David Oberacker, 6:30:06 | 14,96 km/h
  2. Marco Giorgetta, 7:27:38 | 13,04 km/h
  3. Stephan Letje (MC Kollmar), 7:47:23 | 12,49 km/

weitere News

© 2022 BMS Die Laufgesellschaft mbH